Öffentlichkeit

Print Friendly, PDF & Email

Hier finden sich Verweise auf Zeitungsartikel und weitere Quellen. Aus urheberrechtlichen Gründen, können wir die Zeitungartikel hier nicht wiedergeben. Darum benutzen Sie bitte das Datum (blaue Schriftfarbe) als Link zu dem jeweiligen  Artikel.

Um den Begleittext kurz zu halten werden folgende Abkürzungen benutzt:

BI Bürgerinitiative, organisiert in Bürger helfen Maria-Hilf e.V.
PGR Pfarrgemeinderat von Maria Hilf
SR Stiftungsrat, das Gremium aus dem PGR, das über Finanzen, Immobilien und Personal entscheidet, Vorsitzender ist immer der amtierende Pfarrer

Fehlen Artikel oder Ereignisse? Bitte eine kurze Info an uns.

Ist es eigentlich sinnvoll, sich verlinkte Zeitungsartikel herunter zu laden? Ja, das wird sogar empfohlen, da manchmal Artikel nach einiger Zeit nicht mehr Online zur Verfügung stehen. Wenn man also einen Artikel herunterlädt und abspeichert, bleibt er (auf dem eigenen Rechner) erhalten.

24.10.2013
Antwort auf Statusanfrage
Antwort des Bauamtes auf Frage nach dem Stand des Bebaungsplanes
19.05.2013 Brief
22.05.2013
Antwortbrief
Brief an Erzbischof Dr. Robert Zöllitsch, darin wird auf das fragwürdige Verfahren hingewiesenAntwort durch Generalvikar Dr. Fridolin Keck
16.05.2013
Presseerklärung der BI
Bürgerinitiative übergibt Unterschriftensammlung an das Erzbischöfliche Ordinariat wegen Rettung des Maria Hilf Saales in der Oberwiehre.
Mehr Pfarrgemeindemitglieder gegen Verkauf/Abriss als bei der letzten Pfarrgemeinderatswahl gültige Stimmzettel
08.05.2013
Badische Zeitung
Wohnbau Stuckert kauft Maria-Hilf_Areal an der Schützenalle
Stiftungsrat hat entschieden / keine Angaben zum Kaufpreis
In diesem Artikel wird berichtet, dass laut Prof. Dr. Schwatlo, der Stiftungsrat das Areal mit dem denkmalgeschützten Maria-Hilf Saal an die Stuckert Wohnbau AG verkauft hat. Es ist zu bedauern, dass der PGR, laut Prof. Dr. Schwatlo, nur mit einer Gegenstimme dem Beschluss des SR gefolgt ist.Dabei dürfte es sich um einen Vorverkaufsvertrag handeln, da der durch den Freiburger Gemeinderat zu verabschiedende Bebauungsplan noch aussteht. Dazu wird es auf jeden Fall eine öffentliche Anhörung geben. Es ist somit noch nicht beschlossen, was mit dem denkmalgeschützen Maria-Hilf Saal und den Nebengebäuden geschehen wird.Die Begründung mit der Finanznot der Gemeinde ist an den Haaren herbeigezogen (siehe in diesen Artikel die Anlage am Schluss). Bei über einer halben Million Euro Rücklagen kann man nicht von Finanznot sprechen.
04.05.2013
Badische Zeitung
1430 Unterschriften für den Maria-Hilf-Saal
Am Freitag, 03.05.2013, über gabe die BI dem Oberbürgermeister persönlich die Unterschriftensammlung. Es hatten sich 1430 Bürger auf dem Gebiet der Pfarrgemeinde mit ihrer Unterschrift für den Erhalt des maria-Hilf Saales eingesetzt. Obwohl die BI zeitgleich beim Generalvikar im Erzb. Ordinariat um einen Termin gebeten hatte, wurde nur telefonisch ein Termin in der Abteilung VI mitgeteilt.Wichtige Anmerkung: Mitglieder der kath. Pfarrgemeinde Maria-Hilf konnten dies bei er Unterschrift markieren. Nach der Auszählung ergab sich, dass mehr Mitglieder der Pfarrgemeinde für den Erhalt des Saales sind, als bei der letzten Pfarrgemeinderatswahl (2010) an gültigen Stimmen abgegeben wurden.
10.04.2013
Brief06.05.2013
Antwortbrief
Brief an Generalvikar Dr. Fridolin Keck. Darin wird die Besorgnis um die Vorgänge beim geplanten Verkauf zum Ausdruck gebracht.
Antwort von Generalvikar Dr. Fridolin Keck
21.03.2013
Badische Zeitung
Der Streit um Maria-Hilf eskaliert
Der Verein „Bürger helfen Maria-Hilf“ bezichtigt den Stiftungsrat der Lüge, dieser ist „entsetzt über die Diskreditierung“
In diesem Artikel wird vom SR in seiner Stellungnahme den genannten Rücklagen nicht widersprochen. „sie seien zweckgebunden“ kontert der SR. Nun verlangt auch die BI nichts anderes, als dass diese Gelder zweckgebunden für Renovierungen in der Gemeinde benutzt werden sollen. Abgesehen davon gibt es einen erheblich Betrag in einer allgemeinen Rücklage. Auch der Festellung der BI (in deren Konzept) bezüglich des angeblichen Defizits des Maria-Hilf Saales hatte der SR früher bei einem Gespräch nicht widersprochen, jedoch jede Bitte um genaue Zahlen oder Richtigstellung mit Schweigen übergangen. Weiterhin stellt sich die Frage: Warum will der Stiftungsrat die vorhandenen Mittel nicht für die von ihm für notwendig erachteten Reparaturen/ Renovierungen benutzen, sondern lieber den historischen Maria-Hilf Saal verkaufen (und so den Abriss eines Baudenkmals in Kauf nehmen)?
18.03.2013
Presseerklärung der BI
Die BI fordert vom Stiftungsrat endlich die Finanzen vor der Pfarrgemeinde offenzulegen mit allen Guthaben und Verpflichtungen. Es werden Beispiele angeführt, wo der Stiftungsrat die Unwahrheit gesagt hat. Dabei wird an keiner Stelle gefordert, zweckgebundene Rücklagen anderweitig zu verwenden.
01.03.2013
Badische Zeitung
Alle Ideen im Doppelpack
Maria-Hilf Saal in der Oberwiehre: Stiftungsrat begrüßt Vorstoß von Bürgerverein und Fraktionen
Der Bürgerverein Oberwiehre-Waldsee fordert vom Stiftungsrat, dass die drei in der näheren Auswahl stehenden Investoren je einen Entwurf ohne und einen Entwurf mit Abriss des Maria-Hilf Saales vorlegen.
[Dazu muss man wissen, dass der Vorsitzende des Pfarrgemeinderates und Mitglied des Stiftungsrates Herr Helmut Osterwald auch Mitglied des Bürgervereines ist. Warum hat er diesen Vorschlag nicht schon früher unspektakulär im Stfitungsrat eingebracht? – vermutlich steht die Antwort jetzt schon fest: das Angebot ist nicht adäquat.]
30.01.2013
Dreisamtäler
Bürger helfen Maria Hilf
Bürgerinitiative legt alternatives Finanzierungskonzept vor
In diesem Artikel geht es um das von der BI vorgelegte Konzept zum Erhalt der Gebäude.
22.01.2013
Badische Zeitung
Verkauf ohne Alternative
2,66 Millionen Euro kostet der Neubau des Maria-Hilf-Kindergartens / Eröffnung noch 2013
Ein Bericht über den Spatenstich zum Neubau. Warum wählt der Journalist diese Überschrift, wo es doch eigentlich um einen Spatenstich für den Kindergarten geht? Das Konzept der BI wird nur abgelehnt, ohne einen Grund oder Details des Konzepts zu nennen. (Die Überschrift im Internet weicht von der Druckausgabe ab.)
07.01.2013
Pfarrgemeindeversammlung
Konzept für Maria-Hilf
Die Bürgerinitiative bietet Gespräche über eine Alternative an und übergibt dem SR Vorsitzenden ein von der Initiative ausgearbeitetes Konzept mit der Bitte, dieses an den SR und den PGR weiterzuleiten.
03.12.2012
Presseerklärung der BI
Presseerklärung der BI bzgl. der Informationsveranstaltung am 01.12.2012 durch den Stiftungsrat der Pfarrgemeinde Maria Hilf als Ergänzung zum Artikel in der Badischen Zeitung vom 03.12.2012.
03.12.2012
Badische Zeitung
Hitzige Debatte um Maria-Hilf
120 Interessierte bei erster Bürgerinformation
Der Artikel in der Badischen Zeitung vom 03.12.2012 stellte einen Teil der Diskussion dar. Da der Berichterstatter früh die Veranstaltung verließ, fehlten wesentliche Punkte aus der Veranstaltung i seinem Artikel.
01.12.2012
Veranstaltung von Prof. Dr. Schwatlo
Die erste Informationsveranstaltung für die Gemeinde und Interessierte außerhalb der Gemeinde durch den SR mit großem Aufgebot: 2 Protokollanten/inen, Herr Prof. Dr. Schwatlo als Moderator, 3 Personen des erzbischöflichen Ordinariats – darunter der Abteilungsleiter für das Bauwesen Herr Baumgartner -, und den 6 Personen des SR.
Während alle Mitglieder des SR und Herr Baumgartner von einem unvermeidlichen Verkauf sprachen, wurde der beabsichtigte Verkauf von fast allen Redebeiträgen heftig kristisiert. Obwohl angekündigt, wurden offene gebliebene Fragen niemals beantwortet, das Protokoll wurde nicht bekannt gegeben. Ein Grund für die Geheimhaltung des Protokols könnte sein, dass Herr Baumgartner (Abteilungsleiter Bauwesen des Ordinariats) verkündete, dass das neue Gemeindezentrum nichts weiter als eine Idee sei. Auch ein Freud’scher Versprecher der stellvertretenden SR-Vorsitzenden, ‚der Verkauf sei uns sehr leicht gefallen‚, dürfte sich in einem veröffentlichten Protokol nicht gut machen.
01.12.2012
Badische Zeitung
Sachzwänge gefährden in Freiburg immer wieder Baudenkmäler
Das Beispiel Maria Hilf zeigt: Vermeintliche Sachzwänge gefährden in Freiburg immer wieder Baudenkmäler. In Konstanz sieht das anders aus. Der Artikel beschäftigt sich mit dem städtischen Umgang mit dem Denkmalschutz in Freiburg, nichts historisches wird erhalten im Gegensatz zu einer Stadt wie Konstanz. Im Artikel wird auch der Maria-Hilf Saal als gefährdetes historisches Baudenkmal erwähnt.
30.11.2012
Badische Zeitung
Bebauungsplan für gesamte Wiehre vom Tisch
Ein Bebauungsplan für die gesamte Wiehre wird nicht erstellt. Stattdessen plant man einen „Perspektivplan“ als „städtebauliche Leitplanken “ für die gesamte Wiehre. Dies kollidiert nicht mit der geplanten Aufstellung eines städtischen Bebauungsplans für das Maria-Hilf Areal.
30.11.2012
Badische Zeitung
Rathaus greift zum Steuerrad
Der städtische Bauausschuss hat einstimmig die Aufstellung eines Bebauungsplans für das Maria-Hilf Areal beschlossen. Im Artikel wird auch bemerkt, dass es seinerzeit bereits einen Notartermin gegeben haben soll. Damit wäre der Verkauf an Unmüssig perfekt gewesen, Unmüssig war zum damaligen Zeitpunkt sehr stark in den Prozess eingebunden.
30.11.2012
Badische Zeitung
Übrigens: Die Basis mitnehmen
Dieser Artikel behauptet, dass es „wohl … zum Verkauf von Tafelsilber … keine Alternative …“ gibt. Worauf diese Erkenntnis beruht wird dem Leser jedoch vorenthalten.
20.11.2012
Badische Zeitung
Maria Hilf: Verkaufsbeschluss hinfällig
Stiftungsrat ließ befangenes Mitglied mitstimmen / Erzdiözese will entscheiden
Es wird berichtet, dass das Erzbischöfliche Ordinariat den Beschluss des Pfarrgemeinderates aufgehoben hat. Im Weiteren wird ein Teil der Antwort von Herrn Muri (SR) auf den Offenen Brief der BI an den PGR zitiert. Ein Verkauf des alten Kindergartengeländes und einer im Besitz der Pfarrgemeinde befindlichen Immobilie sei wirtschaftlich nicht sinnvoll.
Es wird nichts konkret widerlegt oder belegt.
19.11.2012
Badische Zeitung
Wo der Holländer-Michel Geld anlegte
WIEDERSEHEN! Die Geschichte des Maria-Hilf-Saals in der Wiehre vom Prestigeobjekt zum Abrisskandidaten.
Ein Artikel, der über die Geschichte des Maria Hilf Geländes berichtet.
13.11.2012
Presseerklärung der BI
Nachdem bekannt wurde, dass der Beschluss des PGR vom 01.10.2012 angefochten worden war, gab es Zeit für den PGR um nochmals abzuwägen.
Im offenen Brief wurde auf die Alternative verwiesen, das alte Kindergartengelände (es kein Konzept für die weitere Nutzung nach dem Kindergartenneubau) zu verkaufen. Ziel soll sein, das Gebäude Ensemble mit dem Maria Hilf Saal zu bewahren, um die Gemeinde als Gemeinschaft zu erhalten.
12.11.2012
Offener Brief an PGR
Die Bürgerinitiative verschickt an alle Mitglieder des Pfarrgemeinderats einen offen Brief, in dem auf wichtige Punkte für eine Entscheidungsfindung hingewiesen wird. Darunter die zu wichtige Frage, ob bisher eine Bauvoranfrage bei der Stadt Freiburg wegen des neuen Gemeindezentrums eingereicht wurde.
09.11.2012
Badische Zeitung
Baugruppe will Maria Hilf
Heute Angebotsabgabe
Ein Baugruppe von 14 Gründungsmitgliedern unter Hubert Burdenski will ein Angebot über bis zu 6,7 Millionen Euro abgeben. War dem SR und dem PGR bekannt, dass das Grundstück – nicht zu Unrecht von der Badischen Zeitung als Filetstück bezeichnet – soviel Wert hat? (Unmüssig hat nur 3 Millionen geboten (siehe 29.09.2012).
07.11.2012
Städt. Gemeinde
Der Bauausschuss der Stadt Freiburg beschäftigt sich in einer nicht-öffentlichen Sitzung mit dem Thema Bebauungsplan für das Maria-Hilf Gelände.
30.10.2012
Badische Zeitung
Druck-Sache
Falsche Informationen
Ein kurzer Artikel der Badischen Zeitung basierend auf einer Presseerklärung der BI vom 23.10.2013 beruht.
23.10.2012
Presseerklärung der BI
Die Presseerklärung von Bürger helfen Maria-Hilf e.V.
19.10.2012
Badische Zeitung
Stadt will einen Bebauungsplan
Verkauf des Maria-Hilf Saals
Verwaltung und Bauausschuss wollen einen Bebauungsplan aufstellen“, bestätigte Rathaussprecherin Edith Lamersdorf.
18.10.2012
Badische Zeitung
Stiftungsrat der Maria-Hilf-Kirche: Verkauf aus Finanznot
Stiftungsrat der Maria-Hilf-Kirche äußert sich erstmals öffentlich zu seinen Grundstücksplänen.
Dieser Artikel legt die Verkaufsabsicht des Stiftungsrat der Pfarrgemeinde (SR) dar. Es gibt jedoch keine konkreten, nachvollziehbaren Angaben. Manche Zahlen weichen von früheren Zahlen ab. Wieder nur die Aussage „ein Verkauf ist unumgänglich“ ohne sie zu untermauern.
17.10.2012
Website der Moderators
Die angekündigte Website von Prof. Dr. Schwatlo wird freigeschaltet.
15.10.2012
Badische Zeitung
Neuer Verein gegründet
„Bürger helfen Maria-Hilf“.
Es wird die erfolgreiche Gründung des Vereins Bürger helfen Maria-Hilf e.V. gemeldet.
14.10.2012
Veranstaltung des PGR
Feier des Erntedankfest in der Pfarrgemeinde Maria-Hilf als Herbst-Basar: Es gab keine konkreten, nur veraltete Informationen durch die drei Stiftungsratsmitglieder Herr Gärtner, Herr Muri und Herr Winter. Wie ein Mantra wurde ständig die Aussage wiederholt: „Wir haben alle Möglichkeiten geprüft.“ Als Hauptargument für den beabsichtigten Verkauf wurde die Finanzierung des Kindergartenneubaus vorgetragen.
13.10.2012
Freiburger Stadtmagazin Chilli
Kirchen im Visier der Bauträger
Der Artikel beschreibt die Situation in zwei weiteren Kirchengemeinden in Freiburg:

  • St. Konrad und Elisabeth an der Offenburger Straße in Zähringen verkaufte seine Kirche!
  • In der Pfarrgemeinde Christuskirche soll Grundbesitz verkauft werden
12.10.2012
Badische Zeitung
Anwohner waren schneller als die Pfarrgemeinde
Bürger wollen heute Verein zur Rettung des Gemeindezentrums Maria Hilf in der Wiehre gründen / Internetseite mit Informationen
Der Artikel kündigt die Gründung der Bürgerinitiative als Verein am Abend an und gibt die Webseite www.bhmhev.de bekannt.
04.10.2012
Badische Zeitung (nur Online)
Die CDU vor Ort will den Maria-Hilf-Saal erhalten
Dieser Artikel erscheint nicht in der Druckausgabe, er ist nur in der Online-Ausgabe der Badischen Zeitung zu finden.
Der CDU-Ortsverband Mittel- und Oberwiehre bezieht eindeutig Stellung für den Erhalt des Gebäude-Ensembles.
04.10.2012
Badische Zeitung
Pfarrgemeinderat stimmt Verkauf bei Maria-Hilf zu
Abendliche Demo gegen Grundstücksgeschäft an Zasiusstraße.
Der Artikel berichtet über die Proteste vor dem kleinen Gemeindesaal. Dort sollte eine Sitzung des Pfarrgemeinderats (PGR ) stattfinden. In dieser Sitzung sollte der PGR über die Entscheidung des Stiftungsrates (SR) informiert werden und anschließend den Beschluss billigen, ohne Zeit für Überlegungen für die Jahrhundert-Entscheidung zu bekommen. Nur mit einer 2/3-Mehrheit könnte der PGR den Beschluss des SR kippen.Der Artikel bezeichnet Prof. Dr. Schwatlo als Mediator, tatsächlich ist Herr Prof Dr. Schwatlo aus München als Moderator engagiert.
29.09.2012
Badische Zeitung
Kirchenfonds will Grundstück an Projektentwickler Unmüssig verkaufen
Ein Artikel, der den Plan des Stiftungsrates aufdeckt: Verkauf des Grundstücks mit Maria-Hilf Saal und den Gesindehäusern an die Bauträgergesellschaft Unmuessig. Das in Frage stehende Grundstück wird zurecht als Filetgrundstück bezeichnet.Ganz geheim sind die Pläne des SR jedoch nicht, da außer Unmüssig laut diesem Artikel „… auch andere Baufirmen Angebote abgegeben haben. Darunter mindestens eine, die den Pfarrsaal erhalten wollte. Dem Vernehmen nach würde Unmüssig schlicht das meiste Geld auf den Tisch legen und so den Zuschlag bekommen.“ Tatsächlich ist hier von ca. 3.000.000 Euro die Rede, ist das viel? Die Burdenski-Gruppe ist bereit 6.700.000 Euro zu zahlen (siehe 09.11.2012). War es also ein spezielles Sonderangebot für Unmüssig? Tatsächlich war schon seit einiger Zeit in Architekten- und Handwerkskreisen bekannt, dass es Verkaufsabsichten gab. Warum legte der SR dem PGR nicht auch die anderen Angebote vor, darunter auch das, das den Maria-Hilf Saal erhalten wollte?