Pfarrgemeinderat und Stiftungsrat

Print Friendly, PDF & Email

PGR

Der Pfarrgemeinderat der Pfarrei Maria-Hilf besteht aus einer Gruppe von gewählten Personen. Die Wahl erfolgt jeweils für 5 Jahre. Die letzte Wahl war im Jahr 2010. Die Anzahl der Personen richtet sich nach der Anzahl der in der Pfarrgemeinde registrierten römisch-katholischen Bewohner.

Der Pfarrgemeinderat wählt einen Vorsitzenden und bildet verschiedene Gremien. Ein sehr wichtiges Gremium ist der Stiftungsrat, weil er sich um die finanziellen Belange der Pfarrgemeinde kümmert und diesbezügliche Entscheidungen vorbereitet.

Jedes Mitglied ist in mehreren Gremien vertreten. Hier können Sie nachverfolgen, zu welchem Gremium die einzelnen Mitglieder gehören.

Stiftungsrat

Bezüglich der Bautätigkeit und Grundstücksgeschäften ist der Stiftungsrat das wichtigste Gremium einer Pfarrgemeinde. Seine Aufgaben sind so festgelegt

Dem Stiftungsrat obliegt hauptsächlich die Vermögensverwaltung der Kirchengemeinde, insbesondere die Finanz-, Bau-, Grundstücks- und Personalangelegenheiten. Er vertritt die Kirchengemeinde im Rechtsverkehr.
[Zitat: http://www.mariahilf-freiburg.de/html/stiftungsrat426.html]

Der Stiftungsrat besteht aus dem Pfarrer und dem Pfarrgemeinderatsvorsitzenden. Zusätzlich wählt der Pfarrgemeinderat aus seiner Mitte weitere Personen in dieses Gremium. Hier finden Sie die Liste der Mitglieder.

Diese Personen haben also die Entscheidung vorbereitet, an wen das Grundstück verkauft werden soll. Sie haben auch das Paket geschnürt, dass das gesamte Areal verkauft werden soll.

Fragen:

Warum hat man nicht die gesamte Gemeinde über die Verkaufsabsicht informiert?

Warum wurde der Pfarrgemeinderat nicht früher informiert, um ihm die Zeit für eine fundierte Meinungsbildung zugeben?

Was wird genau geplant?

Gibt es Vorbilder für ein besseres Vorgehen?

Ja, das Beispiel in der Christus-Gemeinde zeigt, dass solche Entscheidungen auch transparent vorbereitet und durch geführt werden können.

 

 

 

3 Gedanken zu „Pfarrgemeinderat und Stiftungsrat

  1. Was ist denn genau geplant? Bei der Ameldung im Maria-Hilf-Kindergarten bekamen wir vor einigen Monaten die Information, dass auf genau diesem Gelände der neue Kindergarten erbaut werden soll. Ist dem so? Oder was genau soll dort jetzt gebaut werden??

    • Im Grunde haben wir bisher nicht viel mehr Informationen als bisher in der Badischen Zeitung erschienen ist.

      Es ist geplant, neben dem Pfarrhaus und Maria-Hilf Kirche einen Kindergarten zu erbauen, weil der alte Kindergarten zu klein geworden ist. Es steht auch im Raum, dass mit dem Bau des Kindergartens noch in diesem Jahr begonnen werden muss, um Geld – die Gerüchte besagen ca. 20.000 € – von der Stadt Freiburg für den Bau als Zuschuss zu bekommen.

      Wenn Sie auf den Weg hinter die Maria-Hilf Kirche (neben der Mauer) gehen, können Sie im Pfarrgarten sehen, dass dort Gelände markiert ist. Es könnte sich um den Ort handeln, an dem der Kindergartenbau geplant ist.

      Aus der Zeitung (siehe Menü Presse) haben wir erfahren, daß aber auch mehr Gelände verkauft werden soll. Was dort hin soll, darüber kann man nur spekulieren.

      Warum, fragen sich viele, ist alles so geheim? Und gibt es keine Alternative zu einem Verkauf?
      Auch der Pfarrgemeiderat bekam nur sehr wenige Tage, um sich zu informieren. Ansonsten wurde niemand in der Pfarrgemeinde informiert.

  2. „So soll Euer Licht vor den Menschen leuchten, damit sie Eure guten Werke sehen und Euren Vater im Himmel preisen.
    (Matth.5/16)
    Wir sind traurig, entsetzt, empört!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.